Daten & Fakten

Größen / technische Daten

  • Maße: 128 Meter lang, 115 Meter breit, 34 Meter hoch (25 Meter über EXPO-Plaza-Niveau)
  • Bruttogeschossfläche: 50.000 m² inkl. Tiefgarage
  • Umbauter Raum: 425.000 m² inkl. Tiefgarage
  • Aktionsflächen: Das Grundmaß besteht aus einem genormten Eishockeyfeld 30 m x 60 m (ca. 1.754 qm). Dieses Grundmaß lässt sich durch Einschieben der verfahrbaren Tribünen auf eine Fläche von 38 m x 76 m vergrößern (ca. 2.500 m²)
  • max. Veranstaltungsfläche: Halleninnenraum: ca. 3.000 m² zzgl. 20.400 m² Publikumsbereich in den Foyers auf vier Ebenen
  • Bühne: bis max. 400 m², Endbühne, Centerbühne, TV-Showbühne

 

 

 

 

Technik

  • Der Umbau vom Eisstadion zur Konzertarena kann innerhalb von ca. 6 Stunden erfolgen
  • TV-konforme Spielfeldbeleuchtung durch 106 Scheinwerfer
    • Dachkonstruktion: Stahlfachwerkbinder – bis zu 220 t Deckentraglast
    • Betriebshof / Anlieferzone: Die Zufahrt zum Anlieferhof erfolgt über die Kronsberg Straße am Radisson Blu Hotel vorbei. Vom Anlieferhof ( ca. 10.000 m² ) auf der Nordseite des Gebäudes, stehen die Zufahrten in die Arena/Bowl oder die TV-Garagen mit 3 Parkmöglichkeiten für LKWs zur Verfügung.

 

    • Lastenaufzug: Im Bereich der Warenannahmezone führt ein Fahrstuhl (Tragkraft 2,5 t) von der Serviceebene U2 bis zur Oberrangebene 02.
    • Lastenbühne: In der nördlichen Seite der Bowl, im Bereich des Mundlochs führt eine Lastenbühne von der Serviceebene U2 direkt zur Catwalkebene 03. Die Steuerung erfolgt über 4 Kettenzüge mit Wegeerfassung vom Bedienrechner der Motorsteuerung aus (Traglast 10 KN)

 

 

 

 

Kapazitäten

  • ohne Innenraumbestuhlung bei Nutzung aller Tribünenteile: 14.000 Zuschauer
  • mit Innenraumbestuhlung bei Nutzung aller Tribünenteile: 11.000 Zuschauer
  • Logen: 36 Clublogen, 3 Partylogen mit Grundflächen von 24 m² bis 83 m²

 

Gastronomie

 

Baudaten

  • Entwurf: Architekturbüro Dr. Helmut Sprenger, Hannover
  • Projektmanagement: G.Plan, Generalplanung und Projektmanagement GmbH
  • Bauzeit: 21 Monate, Fertigstellung April 2000
  • Kosten: rund 138 Mio. DM / 70 Mio. €
  • Premiere:  WM-Boxkampf Michalczewski gegen Rocchigiani am 15.04.2000